Vorbereitungen fürs Outback

Travel Tip

Wer eine der typischen Routen gebucht hat, wird früher oder später von Townsville aus über die A6, den Flinders Highway Richtung Westen geführt.

Die Entfernung zu den Orten wird größer, medizinische Unterstützung sowie Wasser und Tankstellen, aber auch KFZ-Dienste sind auf der langen Strecke rar gesäht. Die typische Route von Townsville nach Alice Springs und somit zum „Red Center“ und dem Uluru umfasst ca 2.000 Kilometer und führt über die größeren Orte Charters Towers, Hughenden und Mount Isa.

Charters Towers liegt etwa 137 km von Townsville entfernt. Hier ist die nächste Möglichkeit (nach einigen kleinen mini-Orten) zu tanken und diverse Dinge aufzufüllen. Wir empfehlen, hier nocheinmal nachzutanken.

Weitere 159 km weiter kommt Torrens Creek, kurz davor noch Pentland. In Pentland gibt es aber nur eine kleine ServiceStation und es ist nicht sicher, dass diese Benzin hat, erst Torrens Creek hat mit großer Wahrscheinlichkeit wieder eine. Wir empfehlen: auffüllen, wo immer es geht.

Weitere 89 km von Torrens Creek entfernt liegt Hughenden. Auch hier: Auffüllen. Die meisten machen hier eine Pause, um dann am nächsten Tag weiter zu fahren. In Hughenden könnt ihr auch alle weiteren Dinge wie Wasser und Lebensmittel auffüllen.

Von Hughenden nach Mount Isa sind es 521 km. Auch hier wieder: Füllt den Tank an JEDER Gelegenheit, auch in den kleineren Orten dazwischen, auf. Da es, wie in Pentlant, nicht immer sicher ist, dass die kleineren Orte wirklich genügend Benzin vorrätig haben, spart man hier am falschen Ende, wenn man auf günstigeres Benzin im nächsten Ort hofft.

Von Mount Isa nach Alice Springs sind es immer noch 1.170 km – es gelten die selben Tipps wie zuvor.

 

Bevor man diesen Weg quer durchs Land einschlägt, sollte man sich in Townsville noch einmal die Zeit nehmen und einiges überprüfen.

Hier eine kurze Minicheckliste:

 

# Habe ich meinen Wassertank aufgefüllt?

# Habe ich mindestens 10 Liter Wasser pro Person als Reserve dabei?

# Habe ich nochmal getankt?

# Habe ich genügend Lebensmittel dabei, die auch ohne Kühlung lange halten?

# Habe ich genügend Lebensmittel dabei, um mich auch ohne zu kochen ernähren zu können?

# Habe ich mein Auto durchgecheckt?

Gerade beim letzten Punkt sind Laien oft unbeholfen. Der typische Check: Reifendruck, Öl und Kühlwasser ist vielleicht noch machbar. Aber hat das Auto vielleicht irgendwo versteckte Schäden, die ich nicht erkenne? Wir empfehlen hier: investiert ein paar Dollar und lasst den Wagen von einem Profi einmal durchchecken. Somit seid Ihr auf der sicheren Seite und könnt sorgenfrei losfahren.

Wir empfehlen in Townsville den Automechaniker Ian Payne.

Folgende lebenswichtige Regeln gelten fürs Outback

# SAGE EINEM FREUND ODER EINER FREUNDIN BESCHEID, WENN DU EINEN ORT VERLÄSST UND MELDE DICH, WENN DU DORT ANGEKOMEN BIST. DU KANNST AUCH EINEN LOCALEN PUB ODER EINE TANKSTELLE BITTEN, DARAUF ZU ACHTEN.

# VERLASSE NIEMALS DEIN AUTO UND VERSUCHE ZUM NÄCHSTEN ORT ZU KOMMEN, DU BIST HIER MEISTENS EINE GANZE WEILE UNTERWEGS. WENN DEIN AUTO WIRKLICH LIEGEN BLEIBT, BLEIBE IN DER NÄHE DES FAHRZEUGES. SUCHAKTIONEN WERDEN OFT AUS DER LUFT DURCHGEFÜHRT UND AUTOS SIND BESSER ZU ERKENNEN ALS MENSCHEN.

# DIE HOHEN TEMPERATUREN KÖNNEN DICH SCHNELL ZUM DEHYDRIEREN BRINGEN ODER EINEN HITZESCHOCK VERURSACHEN. HABE IMMER GENUG WASSER DABEI.

# NICHT ALLE ECKEN HABEN TELEFONVERBINUNG, WESHALB OBIGE REGELN NUR UMSO MEHR GELTEN.

 

DIE NOTFALLNUMMER FÜR FEUERWEHR, POLIZEI UND RETTUNGSWAGEN IST 000

.-.